Festplattentausch am Notebook

Austausch der defekten Festplatte oder SSD für 29€ zzgl. Festplatte/SSD

Acer Aspire und PC Reparatur Asus Notebook und PC Reparatur Dell Inspiron und PC Reparatur HP Compaq und PC Reparatur IBM Thinkpad und PC Reparatur Lenovo Thinkpad und PC Reparatur Medion MD Notebook und PC Reparatur Samsung Notebook und PC Reparatur Sony Vaio und PC ReparaturWortmann Terra Notebook und PC Reparatur

Kostenvor­anschlag

0€

Was kostet eigentlich eine neue Festplatte für Ihr Notebook? Wir sagen es Ihnen - natürlich kostenfrei. Oft kann man auch aufrüsten, mit einer SSD oder einer größeren bzw. schnelleren Festplatte.

Umfassende Diagnose

29€

Ist die Festplatte am Notebook überhaupt defekt? Und wenn ja, lassen sich noch Daten retten? Das finden wir gern raus. Wir prüfen Ihr Notebook, darunter natürlich die Festplatte bzw. SSD und auch den Arbeitsspeicher, das Mainboard, die Software und vieles weitere und erstellen einen konkreten Kostenvoranschlag für nur 29€

Windows Installation

49€

Sollte die Festplatte defekt sein, muss auf dem Notebook oft auch Windows, MacOS oder Windows neu installiert werden. Das erledigen wir gern gleich mit  - für nur 49€ inklusive aller Treiber und Updates ! Mit unserem Software Service bieten wir auch weitere Dienstleistungen wie Backups und Virenentfernungen.

Datenrettung

99€

Ist die Festplatte zu stark beschädigt, um die Daten "einfach so" übernehmen zu können, bieten wir noch einen besonderen Service: Unsere professionelle Datenrettung zum Festpreis von 99€. Vorher sprechen wir mit Ihnen natürlich genau die Erfolgsaussichten durch und nennen den genauen Preis der Datenrettung inklusive Reparatur Ihres Notebooks.

Die Festplatte ist defekt - was sollte ich nun tun?

Das richtige Verhalten beim Defekt einer Festplatte ist sehr wichtig, um Datenverlust nicht noch weiter zu begünstigen. Oft sehen wir, dass durch eigene Versuche, die Daten zu retten, der Schaden massiv verschlimmert wurde.

Doch wie kommt das?

Es gibt im Internet kostenfreie Software, die eine erfolgreiche Datenrettung bei defekten Festplatten verspricht. Zuerst einmal muss man aber wissen, dass eine Notebookfestplatte, die einen Defekt aufweist, meist noch nicht vollkommen "tot" ist - sondern oft eher gerade erst "stirbt". Bis eine solche Festplatte komplett defekt und nur von einem Fachmann zu rekonstruieren ist, hat man oft noch etwas Zeit. Doch diese Zeit sollte man sinnvoll nutzen, da sich der Schaden an der Festplatte mit jeder Umdrehung verschlimmert.

Setzt man nun, im schlimmsten Fall auch noch ohne Erfolg, Programme ein, die stundenlang versuchen, die defekte Festplatte auszulesen, hat man am Ende oft nur eine bis zum bitteren Ende zerstörte Festplatte - aber selten alle seine Daten.

Dieser eine Versuch sollte also klug genutzt werden. Läuft das Notebook noch und Sie haben den Verdacht, dass die Festplatte den Geist aufgibt, kopieren Sie zuerst schnell die wichtigsten und kleinen Daten herunter. Beginnen Sie nicht mit 4GB großen Filmen, sondern kopieren Sie zuerst die Daten, die klein, aber wichtig sind - Dokumente, Musik, Fotos, je nachdem was Ihnen wichtig ist. Dauert der Vorgang ungewöhnlich lange, schalten Sie das Notebook sofort aus - nicht herunterfahren, sondern ausschalten. Der Defekt scheint dann schon fortgeschritten.

Was kommt als nächstes?

Haben Sie alle wichtigen Daten gerettet? Prima. Dann installieren wir am besten Windows frisch auf einer neuen Festplatte. Das bewegt sich üblicherweise insgesamt bei 120€, je nach Kapazität und ob es eine SSD oder Festplatte werden soll.

Konnten Sie ein paar oder alle Daten nicht retten? Versuchen Sie es nicht weiter. Das sagen wir nicht, weil wir gern Geld an der Datenrettung verdienen möchten - sondern weil unsere Erfahrung eben zeigt, dass man weitere Schritte sehr bedacht nur mit viel Erfahrung durchführen sollte. Nun muss von einem Profi entschieden werden - kann die Festplatte insgesamt kopiert werden? Kommt eher eine gezielte Kopie wichtiger Bereiche in Betracht, oder muss die Festplatte erst instandgesetzt werden?

Das alles übernehmen wir für Sie. Aber auch wenn wir alle Daten kopiert haben - es gibt ein paar weitere Punkte zu bedenken:

Tausch der Notebookfestplatte gegen eine SSD

Soll es ein bisschen mehr Performance sein? Wenn wir Ihre Festplatte eh schon austauschen, kommt oft auch der Tausch der Notebookfestplatte gegen eine sogenannte SSD in Betracht.

Wo ist da der Unterschied?

Eine Festplatte beinhaltet drehende Teile. Eine SSD nicht. Das hat verschiedene Vorteile. Der Zugriff auf eine SSD erfolgt sehr viel schneller, wodurch das Notebook nach der Reparatur deutlich schneller hochfährt und Programme schneller startet. Das merkt man oft genug selbst bei älteren Notebooks.

Ein weiterer Vorteil ist, dass durch das Fehlen beweglicher Teile ein Sturz einer SSD kaum etwas anhaben kann. Ist die alte Notebookfestplatte durch einen Sturz zu Schaden gekommen? Das passiert häufiger als man meint.

Auch ist eine SSD deutlich leiser - eben lautlos, da sich nichts mehr darin bewegt. So wird Ihr Notebook oft insgesamt spürbar leiser.

Einen kleinen Nachteil hat das ganze: Für das gleiche Geld, für das man eine 1000GB große Festplatte kauft, bekommt man "nur" eine 250GB große SSD. Eine 1000GB große SSD kostet sehr viel mehr Geld als eine 1000GB große Festplatte.

Was heißt das nun?

Der Tausch auf eine SSD macht eigentlich immer Sinn, wenn Sie die Kapazität Ihrer Festplatte nicht ausreizen würden. Der Tausch einer SSD macht auch oft Sinn, wenn Sie bereit sind, für die gleiche Kapazität etwas mehr Geld auszugeben, dafür aber eine deutlich gesteigerte Arbeitsgeschwindigkeit zu erhalten.

Noch Fragen?

Dann fragen Sie uns - kostenfrei, versteht sich.

Laptop Mainboard Reparatur
Mainboardreparatur mit Infrarot und Heißluft Verfahren
die IT werkstatt Kiel hat 4,20 von 5 Sterne | 54 Bewertungen auf ProvenExpert.com